Categories Uncategorized

Kaffeemaschine richtig entkalken – so lebt Ihre Maschine länger

Brauchen Sie morgens erstmals eine starke Tasse Kaffee um richtig in die Gänge zu kommen? Oder genießen Sie Ihren Kaffee lieber am Nachmittag zu einem leckeren Stück Kuchen? Wie auch immer Sie Ihren Kaffee bevorzugen, fest steht, die Deutschen lieben Kaffee. In rund 85 % der Deutschen Haushalte befindet sich eine Kaffeemaschine. Der Favorit ist hier immer noch die klassische Filterkaffeemaschine.

Möchten auch Sie möglichst lange Freude an Ihrer Kaffeemaschine haben? Dann sollten Sie diese unbedingt regelmäßig reinigen und entkalken. Ganz egal of Filterkaffee-, Vollautomat oder Pad- und Kapselmaschine, im Folgenden erfahren Sie alle wichtigen Informationen rund ums richtige Entkalken Ihrer Kaffeemaschine für Zuhause.

Kalk – der größte feind Ihrer Kaffeemaschine

Trinkwasser aus der Leitung gehört in Deutschland zu dem am strengsten kontrollierten Lebensmittel und enthält jede Menge Nährstoffe, wie Calcium oder Magnesium. Anders als beim menschlichen Körper, der diese Nährstoffe benötigt, sind es genau diese Inhaltsstoffe im Wasser, die Ihrer geliebten Kaffeemaschine zusetzen können.

Während der Kaffeezubereitung entstehen im Inneren der Maschine hohe Temperaturen, welche das Wasser teilweise verdunsten lassen. Bei genau diesem Prozess wird wiederum Kalk freigesetzt, welcher sich beim Abkühlen an Leitungen, Gummidichtungen und anderen wichtigen Bauteilen der Kaffeemaschine absetzen kann. Werden diese Ablagerungen zu stark, droht eine Verstopfung der Leitungen, oder gar schlimmeres. Um einen Austausch oder eine Reparatur Ihrer Kaffeemaschine proaktiv zu vermeiden, sollten sie diese daher regelmäßig reinigen und entkalken.

Hinweis: Zu seltenes Entkalken Ihrer Maschine bringt zudem geschmackliche Einbußen mit sich und kann im schlimmsten Falle sogar zu Magen-Darm-Problemen führen. Achten Sie daher immer auf eine gereinigt Kaffeemaschine.

Kaffeemaschine entkalken – so geht es richtig

Ganz egal ob teurer Spezialreiniger oder Discounter-Entkalker aus Drogerie und Supermarkt. Beides wirkt in der Regel gleich gut gegen hartnäckigen Kalk.

Alle Entkalker funktionieren gleich und werden zunächst in Wasser gelöst und in die dafür vorgesehenen Wasserbehälter gefüllt. Achten Sie stets dadrauf die Füllmenge für die Reinigung auszureizen und den Entkalker im richtigen Verhältnis dem Wasser beizumischen.

Sollte Ihre Kaffeemaschine über kein eigenes Reinigungsprogramm verfügen, so wählen Sie einfach das Standardprogramm aus. Nun verteilt sich der Entkalker in der gesamten Kaffeemaschine und löst Kalk auch an Stellen, die Sie sonst nicht erreichen würden.

Sollten Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, wiederholen Sie diese Schritte ein weiteres Mal.

Hinweis: Bevor Sie Ihre Kaffeemaschine wieder wie gewohnt in Betrieb nehmen können, sollte Sie das Standardprogramm noch ein bis zwei Mal ausschließlich mit Wasser betätigen. Dies spült die Maschine abschließend nochmals sauber und entfernt auch die letzten Reste des Reinigungsmittels und des Kalks.

Nun ist Ihre Kaffeemaschine wieder bereit Ihnen wie gewohnt gute Dienste zu leisten.

Tipp: Wusste Sie zudem schon, dass es auch Hausmittel zum Entkalken Ihrer Kaffeemaschine gibt? Erfahren Sie mehr dazu auf unserem Blog: https://www.kraft-reparaturdienst.de/kaffeevollautomaten-entkalken-welche-hausmittel-gibt-es/

Keine Sorge – wir sind für Sie da!

Sollte es dennoch mal zu Problemen oder einem Defekt Ihrer Kaffeemaschine kommen, so müssen Sie diese nicht gleich durch ein neues Gerät ersetzen, denn zum Glück gibt es Dienstleister für eine Kaffeemaschinen Reparatur in Berlin, die sich gerne Ihrer individuellen Problematik annehmen.

Vereinbaren Sie jetzt telefonisch einen Servicetermin: 030/2237625602

Categories Uncategorized

Smarte Steckdosenadpater – so sparen Sie 2022 bei der Stromrechnung

Die Automatisierung der Haustechnik liegt international seit einiger Zeit ganz groß im Trend. Auch der deutsche Markt wird nun mehr und mehr von der neuen Technik eingeholt. Besonders beliebtes Gadget sind hierbei die smarten Steckdosenadapter, über die sich so ziemlich jedes steckdosengebundende Elektrogerät per WLAN fernsteuern lässt.

Von uns erfahren Sie, was es mit der Spielerei genau auf sich hat und wie Sie mit Hilfe der intelligenten Steckdosenadapter bares Geld bei der Stromrechnung 2022 sparen können.

Welche Vorteile bietet eine smarte Steckdose?

Smarte Steckdosen fungieren als eine art Adapter, welcher die Stromzufuhr zu angeschlossenen Geräten steuert. Auf diese Weise sind fast alle Elektrogräte in die Hausautomatisierung integrierbar. Ganz egal ob Kaffeemaschine, Wasserkocher, Stehlampe oder sogar die Gartenbeleuchtung.

Es besteht sogar die Möglichkeit die eigenen Haushaltsgeräte von unterwegs per Fernzugriff ein- oder auszuschalten. Dieses passiert im speziellen über sogenannte Funk- oder WLAN-Steckdosenadapter. Besonders praktisch, wenn einem auf dem Weg zu Arbeit einfällt, dass man vergessen hat die Kaffeemaschine auszuschalten. Über die dazugehörige Smartphone App lässt sich nun ganz einfach, mit wenigen Klicks, das Problem lösen. Bei einigen Anbietern können Sie bereits Ihre smarten Steckdosen per Sprachbefehl steuern.

So sparen Sie Geld bei der Stromrechnung

Die meisten Applikationen für Steckdosenadapter erlauben es dem Nutzer ein Art Zeitschaltuhr zu verwenden. So können Sie im Vorfeld planen, wann Ihre Geräte ein und ausgeschaltet werden.

Ach bieten einige Anbieter die Funktion an, dass sich die Elektrogeräte ausschalten, sobald Ihr Smartphone den Raum verlässt. Solche intelligente Funktionen vermeiden unnötigen Stromverbrauch und können am Ende des Jahres einen großen Unterschied auf der Stromrechnung machen. Sie sparen am Ende nicht nur bares Geld, sondern tun somit gleichzeitig noch etwas gutes für die Umwelt. 

Was gilt es bei der Nutzung von Steckdosenadaptern zu beachten?

Intelligente Steckdosenadapter sind eine preiswerte Lösung, um Ihr zu Hause in ein Smart Home zu verwandeln.

Hinweis: Wichtig zu verstehen ist, dass immer nur die Steckdosenadapter an sich ferngesteuert werden können. Nicht aber das Gerät, welches über den Adapter an den Strom angeschlossen ist. Das smarte Plugin dient also als Schnittstelle zwischen Ihrer Steckdose und Ihrem eigentlichen Elektrogerät. Daher ist darauf zu achten, dass das Elektrogerät immer eingeschaltet ist. Aus- und einschalten lässt es sich dann wiederum per App.

Sind smarte Steckdosenadpater gefährlich?

Nein, bei ordnungsgemäßer Handhabung sind smarte Steckdosen nicht gefährlich.

Ordnungsgemäß bedeutet in diesem Fall, die Maximallast darf den vom Hersteller angegebenen Wert nicht überschreiten. Dieser Wert wird in der Regel in Watt oder Ampere angegeben und auf dem Adapter selbst oder auf der Verpackung und in der Betriebsanleitung gekennzeichnet.

Wie immer gilt, dass Steckdosen grundsätzlich vor Hitzequellen und Feuchtigkeit geschützt werden müssen. Da sich WLAN-Steckdosen Ihr Netzwerk mit andere Geräten teilen, bleibt darauf zu verweisen, dass ein starkes WLAN-Passwort für das eigene Heimnetzwerk eine weitere wichtige Rolle in der Sicherheit Ihrer Geräte spielt.

Wir sind für Sie da!

Sollten Sie Fragen zu smarten Steckdosenadaptern haben, oder sich weitere Informationen einholen wollen, so können Sie sich gerne auf unserer Webseite oder unserem Blog nach ähnlichen Themen umschauen. Zudem stehen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne jederzeit telefonisch zu diesem oder anderer Themen zur Seite.

Categories Uncategorized

Klospülung defekt – So reparieren Sie Ihren Spülkasten selbst

Jeder hat es sicherlich schon einmal selbst erlebt. Man betätigt die Klospülung und nichts passiert oder auch ein häufig auftretendes Problem, durchlaufendes Wasser stopp nach Betätigen der Spülung nicht mehr von allein.

Aber was tun, wenn diese Probleme auftreten? Direkt den Klempner rufen? Nein, in die häufigsten Fällen ist dies nicht unbedingt notwendig, denn das Problem liegt meist am Spülkasten oder am Schwimmer und kann in der Regel mit nur wenigen Handgriffen und ohne spezielles Werkzeug  in kürzester Zeit selbst bereinigt werden.

Alles was Sie hierzu benötigen ist ein herkömmlicher Schraubenzieher, eine Bürste, sowie Tücher zum Abdecken des Bodens, falls doch mal etwas Wasser daneben gehen sollte.

Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie vorgehen müssen und welche Optionen Sie haben, sollten sich das Problem doch mal nicht selbst reparieren lassen.

Wie kann man einen Spülkasten reparieren?

Zur Fehlersuche sollte man damit starten den Spülkastendeckel abzunehmen. Meist sticht einem das Problem nun schon direkt ins Auge. Um den Deckel des Spülkastens abzunehmen muss dieser zunächst leicht zur Seite geschoben und dann nach oben hin abgenommen werden. Dies sollte mir Sorgfalt geschehen, damit das Plastik nicht bricht. Gewalt ist hier absolut fehl am Platz.

Prüfen Sie nun den Schwimmer, denn dieser könnte blockiert sein. Drehen Sie hierzu zunächst den Wasserzulauf zu und entleeren Sie den Spülkasten, indem Sie an der Hebeglocke ziehen. Sollte sich herausstellen, dass der Schwimmer blockiert ist, muss dieser ausgebaut werden.

Tipp: Zu zweit lässt es sich deutlich einfacher und schneller arbeiten. Oft sind Spülkästen nur schwer einzusehen, da sie nur wenig Licht im Inneren erreicht. Sollten Sie einen hilfsbereiten Partner zur Seite haben, bitten Sie diesen den Spülkasten mit einer Taschenlampe auszuleuchten, so dass Sie diesen besser auf mögliche Fehlerquellen hin inspizieren können.

Durch stark kalkhaltiges Wasser kommt es nicht selten vor, dass der Schwimmer verschmutz oder verkalkt ist. Hier bietet sich wunderbar die Verwendung von herkömmlichen Kalkentferner an. Gerne kann auch eine Bürste zum Lösen grober Verunreinigungen zur Hilfe genommen werden.

Haben Sie alle Verunreinigungen beseitig, können Sie den Schwimmer wieder einsetzen und die Wasserversorgung wieder aufdrehen. Nun sollte sich der Spülkasten erneut mit Wasser füllen und der Schwimmer steigen. Oben angelangt, stellt sich dieser dank des eingebauten Mechanismus vor das obere Ventil und verschließt dieses. Nun sollte kein weiteres Wasser mehr in den Spülkasten nachfließen.

Das Problem ist erfolgreich behoben und Sie können den Spülkastendeckel wieder aufsetzen und verschließen.

Sollte sich beim Überprüfen des Spülkastens herausstellen, dass die Mechanik des Schwimmers einen Defekt aufweist, muss dieser ausgetauscht werden.

Sie benötigen Hilfe?

Nicht in jedem Fall lässt sich die Problematik von alleine beheben. Dann ist professionelle Hilfe gefragt. Gerne können Sie uns hierzu jederzeit kontaktieren, sollten wir Ihnen nicht direkt am Telefon weiterhelfen können, kommen wir auch gerne bei Ihnen vorbei und schauen uns das Problem vor Ort einmal an.

Sollten Sie sich für andere Themen interessieren, finden Sie zudem weitere Tipps und Ratschläge auf unserer Webseite und in unseren Blogbeiträgen.