Jeder hat es sicherlich schon einmal selbst erlebt. Man betätigt die Klospülung und nichts passiert oder auch ein häufig auftretendes Problem, durchlaufendes Wasser stopp nach Betätigen der Spülung nicht mehr von allein.

Aber was tun, wenn diese Probleme auftreten? Direkt den Klempner rufen? Nein, in die häufigsten Fällen ist dies nicht unbedingt notwendig, denn das Problem liegt meist am Spülkasten oder am Schwimmer und kann in der Regel mit nur wenigen Handgriffen und ohne spezielles Werkzeug  in kürzester Zeit selbst bereinigt werden.

Alles was Sie hierzu benötigen ist ein herkömmlicher Schraubenzieher, eine Bürste, sowie Tücher zum Abdecken des Bodens, falls doch mal etwas Wasser daneben gehen sollte.

Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie vorgehen müssen und welche Optionen Sie haben, sollten sich das Problem doch mal nicht selbst reparieren lassen.

Wie kann man einen Spülkasten reparieren?

Zur Fehlersuche sollte man damit starten den Spülkastendeckel abzunehmen. Meist sticht einem das Problem nun schon direkt ins Auge. Um den Deckel des Spülkastens abzunehmen muss dieser zunächst leicht zur Seite geschoben und dann nach oben hin abgenommen werden. Dies sollte mir Sorgfalt geschehen, damit das Plastik nicht bricht. Gewalt ist hier absolut fehl am Platz.

Prüfen Sie nun den Schwimmer, denn dieser könnte blockiert sein. Drehen Sie hierzu zunächst den Wasserzulauf zu und entleeren Sie den Spülkasten, indem Sie an der Hebeglocke ziehen. Sollte sich herausstellen, dass der Schwimmer blockiert ist, muss dieser ausgebaut werden.

Tipp: Zu zweit lässt es sich deutlich einfacher und schneller arbeiten. Oft sind Spülkästen nur schwer einzusehen, da sie nur wenig Licht im Inneren erreicht. Sollten Sie einen hilfsbereiten Partner zur Seite haben, bitten Sie diesen den Spülkasten mit einer Taschenlampe auszuleuchten, so dass Sie diesen besser auf mögliche Fehlerquellen hin inspizieren können.

Durch stark kalkhaltiges Wasser kommt es nicht selten vor, dass der Schwimmer verschmutz oder verkalkt ist. Hier bietet sich wunderbar die Verwendung von herkömmlichen Kalkentferner an. Gerne kann auch eine Bürste zum Lösen grober Verunreinigungen zur Hilfe genommen werden.

Haben Sie alle Verunreinigungen beseitig, können Sie den Schwimmer wieder einsetzen und die Wasserversorgung wieder aufdrehen. Nun sollte sich der Spülkasten erneut mit Wasser füllen und der Schwimmer steigen. Oben angelangt, stellt sich dieser dank des eingebauten Mechanismus vor das obere Ventil und verschließt dieses. Nun sollte kein weiteres Wasser mehr in den Spülkasten nachfließen.

Das Problem ist erfolgreich behoben und Sie können den Spülkastendeckel wieder aufsetzen und verschließen.

Sollte sich beim Überprüfen des Spülkastens herausstellen, dass die Mechanik des Schwimmers einen Defekt aufweist, muss dieser ausgetauscht werden.

Sie benötigen Hilfe?

Nicht in jedem Fall lässt sich die Problematik von alleine beheben. Dann ist professionelle Hilfe gefragt. Gerne können Sie uns hierzu jederzeit kontaktieren, sollten wir Ihnen nicht direkt am Telefon weiterhelfen können, kommen wir auch gerne bei Ihnen vorbei und schauen uns das Problem vor Ort einmal an.

Sollten Sie sich für andere Themen interessieren, finden Sie zudem weitere Tipps und Ratschläge auf unserer Webseite und in unseren Blogbeiträgen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*